Pfarrkirche St. Georg

Am 23. März 1685, zwei Tage nach seiner Geburt, wurde Johann Sebastian Bach in der Pfarrkirche St. Georg durch Magister Johannes Christoph Zerbst getauft. Der Taufeintrag ist im Kirchenbuch noch heute erhalten. Seine Taufpaten waren Sebastian Nagel, ein musikalischer Amtskollege und Freund des Vaters aus dem nahe gelegenen Gotha, und der fürstliche Forstbeamte Johann Georg Koch. Der Taufstein aus dem Jahr 1503 ist noch immer in Gebrauch.

Insgesamt 132 Jahre hatten Mitglieder der Bachfamilie in ununterbrochener Folge das Amt des Organisten an der Georgenkirche inne. Zur Eisenacher Zeit Johann Sebastian Bachs wirkte dort Johann Christoph Bach (1672 - 1703), ein Cousin von Bachs Vater. 1696 wurde durch den Orgelbauer Georg Christoph Stertzing aus Ohrdruf der Bau einer neuen Orgel begonnen. Vermutlich hat der junge Johann Sebastian durch die Vorbereitungen und Gespräche über die Orgel seine ersten Orgelbaukenntnisse erworben.
Im Eingangsbereich der Kirche befindet sich ein Bachdenkmal des Berliner Bildhauers Paul Birr aus dem Jahr 1939.

Kontakt

Pfarrkirche St. Georg
Marktgasse
99817 Eisenach
+49 (0) 3691- 213126

eisenach-1@kirchenkreis-eisenach.de


Öffnungszeiten Pfarrkirche St. Georg:

April bis Oktober
Täglich von 10:00 - 12.30 Uhr und von 14:00 - 17:00 Uhr

Von November bis März
Täglich von 10:00 - 12:00 Uhr und von 14:00 - 16:00 Uhr


Der Taufstein von J. S. Bach in Eisenach Das Kirchenschiff der Georgenkirche in Eisenach


zum Bachort: Eisenach

Sehenswürdigkeiten