Bachorte Weimar und Arnstadt gewinnen 750.000 € Tourismusbudget

01.02.2017

Die Weimar GmbH und der Kulturbetrieb der Stadt Arnstadt erhalten 750.000 Euro Preisgeld für ihr innovatives Tourismusprojekt.

Die Gewinner des Thüringer Tourismusbudgets 2016 stehen fest: Die Weimar GmbH und der Kulturbetrieb der Stadt Arnstadt erhalten 750.000 Euro Preisgeld für ihr gemeinsames Projekt „Bach in Thüringen entdecken“. Die Bachstädte konnten mit ihrer Bewerbung eine fachkundige Jury überzeugen und dürfen ihr Projekt in den kommenden drei Jahren umsetzen.

„Bach ist ein kulturtouristisches Leitthema für Thüringen, von dem wir künftig stärker profitieren wollen“, sagte Thüringens Wirtschaftsstaatssekretär Georg Maier, „Das Siegerprojekt stellte unter allen Einreichungen das innovativste Konzept dar, vor allem mit Blick auf den touristischen Markenkern Thüringens – die Verbindung von Kultur und Natur.“

Mit dem Tourismusbudget werden herausragende touristische Konzepte für Thüringen gewürdigt. Ein wichtiges Auswahlkriterium ist, dass das Siegerprojekt auch auf andere Regionen übertragbar ist und Modellcharakter besitzt. Diesem Anspruch wird das Projekt der Bachorte Weimar und Arnstadt gerecht.

Zum Ziel des Gesamtvorhabens heißt es in der gemeinsamen Bewerbung: „Wir wollen die authentischen Bach-Orte in Thüringen zum Klingen bringen. Besucher sollen an diesen Orten die Möglichkeit haben, die Musik Johann Sebastian Bachs zu hören und die Orte mit ihrem Genius Loci zu spüren.“

Dazu wollen die Städte Hörstationen mit Lichtinstallationen oder Filmprojektionen verbinden. So erhalten alle Bach-Erlebnisorte eine wiedererkennbare touristische Infrastruktur. Zudem sollen das Marketing und Veranstaltungsreihen zu J. S. Bachs Musik gestärkt werden. Für die Verbindung von Natur- und Kulturtourismus werden neue Ideen für die Bach-Rad-Erlebnisorte entwickelt. Der  60 Kilometer lange Radrundweg verbindet die Bachorte Arnstadt, Dornheim, Ohrdruf und Wechmar miteinander.

„Die Erfahrung zeigt, dass themenbezogene touristische Angebote, die auch entsprechend vermarktet werden können, zahlreiche Gäste anlocken“, so Staatssekretär Maier, „Das Tourismusbudget bietet hier die Chance, das Thema Bach in Thüringen stärker in das touristische Bewusstsein zu rücken.“

Die Städte Weimar und Arnstadt sind seit vielen Jahren Mitglieder in der Arbeitsgemeinschaft Johann Sebastian Bach. Die erfolgreiche partnerschaftliche Zusammenarbeit soll mit dem Thüringer Tourismusbudget weiter vorangetrieben werden. Schließlich sollen alle Bachorte vom Projekt „Bach in Thüringen entdecken“ profitieren.

Das Thüringer Tourismusbudget in Höhe von 750.000 Euro wurde im Jahr 2016 zum vierten Mal vom Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft (TMWWDG) ausgelobt, um innovative touristische Konzepte zu würdigen und eine Chance auf Realisierung zu geben. Bewerben können sich Tourismusregionen, kommunale Verbünde oder landesweit tätige Verbände und Stiftungen, die in die Verbesserung ihrer touristischen Infrastrukturen, Angebote oder ihres Marketings investieren wollen.

Das Tourismusbudget kann für die Entwicklung touristischer Produkte, für Infrastrukturinvestitionen zur Erweiterung der Angebote, zur Verbesserung von regionalen und überregionalen Kooperationen, für Marketingmaßnahmen, insbesondere auch im Bereich der digitalen Medien, sowie für Projekte im Organisationsbereich eingesetzt werden. Die Bewerbung beinhaltet eine Projektbeschreibung mit Handlungsfeldern und Zielen. Über die Vergabe entscheidet eine Jury, deren Mitglieder vom Thüringer Wirtschaftsministerium berufen werden. Das Tourismusbudget ist eine Empfehlung aus der „Landestourismuskonzeption Thüringen 2015“.

Übersicht: Aktuelles


Bachorte Weimar und Arnstadt gewinnen 750.000 € Tourismusbudget