Projetkstelle "Bach in Thüringen" geschaffen

29.10.2017 Projetkstelle "Bach in Thüringen" geschaffen

Bach-Orte in Thüringen attraktiver und erkennbar machen, eine neue Infrastruktur schaffen, die Bach-Veranstaltungsreihen stärken sowie die Erlebnis- und Aufenthaltsqualität verbessern: Das sind Ziele, die sich die weimar GmbH gemeinsam mit ihren Partnern für das Projekt „Bach in Thüringen entdecken“ gesetzt hat. Gemeinsam mit dem Kulturbetrieb der Stadt Arnstadt hat die weimar GmbH das Thüringer Tourismusbudget 2017 in dem regelmäßig ausgeschriebenen Wettbewerb gewonnen. Bis Ende 2019 stehen insgesamt 750.000 Euro zur Verfügung, die für die Thüringer Bach-Orte Arnstadt, Dornheim, Eisenach, Mühlhausen und Weimar genutzt werden können.

Inzwischen haben die beiden Projektkoordinatorinnen Kerstin Fürst und Maria Borchert mit Mark Schmidt, Marketingleiter der weimar GmbH, die ersten Handlungsfelder abgesteckt, die bereits mit den beteiligten Partnern diskutiert wurden. Zum Beirat gehören neben Weimar und Arnstadt die Thüringer Tourismus GmbH, das Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft, der Verein Bach in Weimar e.V. mit Professorin Myriam Eichberger, die Thüringer Bachwochen mit Christoph Drescher sowie die Tourismusbetriebe aus Eisenach und Mühlhausen. Am Anfang steht die Auswahl der authentischen Bach-Orte, für die eine Inszenierung und eine wiedererkennbare touristische Infrastruktur entwickelt wird. Ziel ist es, die überregionale Aufmerksamkeit zu erhöhen und die bestehende Bach-Raderlebnisroute auszubauen.

Übersicht: Aktuelles


Koordinationsstelle "Bach in Thüringen"