Fortschritte beim Ausbau des „Bachlands Thüringen“

13.07.2018

Die Bachorte in Thüringen bestechen durch ihre hohe Dichte, Authentizität und fest etablierte, hochkarätige Veranstaltungsformate. Die weimar GmbH und der Kulturbetrieb der Stadt Arnstadt haben es sich gemeinsam mit ihren Partnern für das Projekt „Bach in Thüringen entdecken“ als Ziel gesetzt, diese Alleinstellungsmerkmale stärker zu inszenieren, moderner zu kommunizieren und als Reiseanlass für Thüringen weiterzuentwickeln. Für die Realisierung stehen bis Ende 2019 die Mittel des vom Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft bereitgestellten Tourismusbudgets zur Verfügung, das im Rahmen eines Wettbewerbs an die weimar GmbH vergeben wurde.

Die Aufgabe des Projekts liegt in der besseren Wahrnehmung, inhaltlichen Vermittlung und Steigerung emotionaler Erlebnisse rund um J. S. Bach und seiner Musik. Die Bach-Ausstellung Arnstadt, die Divi-Blasii-Kirche Mühlhausen und die Bastille Weimar werden daher als multimediale Erlebnisräume inszeniert. Darin sollen die Besucher mittels Hör- und Vermittlungsstationen mit dem Leben und Wirken Bachs in Kontakt treten. Im öffentlichen Raum der Bach-Städte werden Audio-, Analog- und Digitalangebote die Informationsqualität zum Thema „Bach“ aufwerten. Der bestehende Bach-Rad-Erlebnisweg erhält vor allem infrastrukturelle Ergänzungen.

Die genannten Handlungsfelder verbinden sich mit der Angebots- und Produktentwicklung sowie mit Marketing- und Vertriebsmaßnahmen. An der Entwicklung einer gemeinsamen Dachmarke beteiligen sich neben Arnstadt, Eisenach, Dornheim, Ohrdruf, Mühlhausen, Wechmar und Weimar alle wichtigen bachspezifischen Festivals Thüringens. Dazu wird qualitativ hochwertiger Content in Form von Foto-, Film- und Audioaufnahmen produziert. Dieser wird demnächst auf einer neu gestalteten Homepage, in einem Flyer und einem Bach-Magazin zu sehen sein.

Ansprechpartner:
weimar GmbH
Kerstin Fürst
Projektkoordinatorin „Bach in Thüringen entdecken“

 

Übersicht: Aktuelles