Die Festivalsaison 2017 beginnt

16.03.2017

Arnstadt – Start in die Festivalsaison

Mit dem Bach-Festival-Arnstadt beginnt traditionell die Thüringer Festivalsaison rund um den vielleicht größten Komponisten aller Zeiten. Johann Sebastian Bach war in Arnstadt von 1703 bis 1707 Organist und Chorleiter. So ist es nicht ungewöhnlich, dass das Bach-Festival-Arnstadt mit einem Chorkonzert beginnt. In diesem Jahr stehen am 17.03.2017 der Kammerchor I Vocalisti, der Obertonsängerin Anna Maria Hefele und das Vokalensemble Quartonal auf dem Programm.

Das Saxophonquartett Meier’s Clan präsentiert am 18.03.2017 ein abwechslungsreiches Programm „Von Bach bis Bernstein“. Auch die Echo-Klassik-Preisträgerin Hille Perl (19.03.2017) sowie die Telemannpreisträgerin Liv Heym und der Bachpreisträger 2016 Sebastian Heindl (21.03.2017) sind auf den Bach-Festival-Arnstadt 2017 vertreten.

Mehr Informationen erhalten sie auf www.bach-festival.de.

Erfurt – Ursprung der Bach-Familie

Die Familie von Johann Sebastian Bach, die "Bache" genannt, bestimmte das Musikleben von Erfurt. Sie waren als Stadtmusikanten und Organisten tätig. Bachs Eltern wurden in der Kaufmannskirche getraut. 1716 prüfte er die Orgel der Augustinerkirche. Heute können Gruppen „Auf Bach’schen Wegen durch die Stadt“ wandeln, anschließend ein 30-minütiges Orgelkonzert erleben und wie in Bach’s Zeiten auf kulinarische Zeitreise gehen.

Über das Jahr verteilt bietet Erfurt eine Vielzahl musikalischer Hochgenüsse – vor allem während der Thüringer Bachwochen (07.4. bis 01.05.2017) interpretieren internationale Musiker Bach in seiner kompletten Vielfalt. Die historischen Orgeln stehen im Mittelpunkt der Orgelkonzertreihen in der Predigerkirche (17.5. - 27.9.2017) und im Erfurter Dom (20.5. - 12.08.2017), die Kirchenmusiktage (16. - 23.09.2017) binden zusätzlich die Orgel in der Augustinerkirche mit ein.

Mehr Informationen erhalten sie auf www.erfurt-tourismus.de und www.thueringer-bachwochen.de.

Mühlhausen – Zentrum protestantischer Kirchenmusik

Mühlhausen in Thüringen ist zu jeder Jahreszeit einen Besuch wert. Die historische Altstadt besticht mit ihren elf gotischen Kirchen, Stadtmauer, Rathaus und vielen restaurierten Fachwerk- und Bürgerhäusern. Folgt man der musikalischen Geschichte, so entdeckt man Mühlhausen als ein Zentrum  protestantischer Kirchenmusik mit Namen wie Ludwig Helmbold, Joachim a Burck, Johannes Eccard sowie Johann Rudolf und Johann Georg Ahle.

Johann Sebastian Bach als bekanntester Komponist sowie Orgel- und Klaviervirtuose wirkte von 1707 bis 1708 in Mühlhausen. Ihm zu Ehren starten am 18.03. und am 23.04.2017 um 11:00 Uhr Altstadtführungen mit dem Schwerpunkt J. S. Bach. Treffpunkt ist die Tourist-Information Mühlhausen. Dort gibt es auch Karten für die Konzerte der Thüringer Bachwochen. Diese gastieren am 22.04.2017 ab 16:00 Uhr mit einem Konzert der Niederländischen Bachvereinigung in der Divi Blasii.

Mehr Informationen erhalten sie auf www.muehlhausen.de.

Meiningen und sein „Meininger Bach“

Auch Meiningen hat seinen Bach - Johann Ludwig, den Johann Sebastian als Komponist sehr schätze. In Meiningen erklingen am 09.04.2017 in der Schlosskirche von Schloss Elisabethenburg Werke von Johann Sebastian und Carl Philipp Emanuel Bach, Orlando di Lasso, Martin Luther u. a. Die Vesper zu St. Thomas gestalten fünf ehemalige Thomaner mit ihrem Vokalensemble Nobiles. Spannend wird das Konzert bachSpace am 20.04.2017 im ehemaligen Meininger Kino, bei dem drei profilierte Schweizer Musiker Bachsonaten remixen, verfremden und elektronisch neu komponieren.

Mehr Informationen erhalten sie auf www.meiningen.de.

Eisenach – Ohne Luther kein Bach

Wer in Thüringen den Spuren Luthers folgt, der findet unweigerlich zur Musik von Johann Sebastian Bach. Beide Männer sind – obwohl durch zwei Jahrhunderte getrennt – eng miteinander verbunden. Martin Luther lebte ab 1521 auf der Wartburg, wo er das „Neue Testament“ ins Deutsche übersetzte. Eisenach kannte er bereits aus seiner Jugend. Er hatte die Eisenacher Lateinschule besucht, erhielt hier Musikunterricht und sang in den Gottesdiensten der Georgenkirche.

Die Georgenkirche ist Ort vieler Konzerte. So ist hier am 09.04.2017 um 17:00 die Johannespassion (BWV 245) zu erleben. Am Karfreitag, dem 14.04.2017 singt ab 15:00 der Tölzer Knabenchor in Eisensach.

Das Eisenacher Bachhaus eröffnet am 21.03.2017 die neue Dauerausstellung „Bachs innere Welt“. Sie rekonstruiert Bachs private theologische Bibliothek und erzählt die Geschichten um sie. Das Bachhaus sammelt zeitgenössische Parallelausgaben der Bücher, die sich ausweislich des Nachlassverzeichnisses in Bachs Bibliothek befanden: insgesamt 51 Titel in 82 Bänden. Sie zeugen von Bachs Frömmigkeit und einer umfangreichen Beschäftigung mit Religionsfragen, besonders mit Luther.

Mehr Informationen erhalten sie auf www.eisenach.de und www.bachhaus.de.

Schmalkalden – Ort der Reformation

Schmalkalden ist einer der zentralen Orte der Reformation und besitzt eine der schönsten Hallenkirchen Thüringens, die Stadtkirche St. Georg. Im Rahmen der Thüringer Bachwochen gibt es hier am 17.04.2017 um 15.00 Uhr das Konzert „Luthers Vermächtnis – Der Choral“. Am 30.04.2017 folgt um  15.00 Uhr das Konzert „Non moriam sed vivam“ mit Musik und Texten um Martin Luther.

Mehr Informationen erhalten sie auf www.schmalkalden.com.

Übersicht: Aktuelles


Die Festivalsaison 2017 beginnt